Letzte Übung, So. 11.02.2018

Geübt wird hoch zu Ross

Die letzte Übung vor dem Äschli stand im Zeichen der Soldanmeldung und dem Üben mit Ross. Bereits vor der Übung wurden die Pferde bereit gestellt, dass der Hauptmann Alessio Scherrer nur noch aufsteigen und die Kanone eingespannt werden musste. Dann ging es hoch zu Ross an den Übungsort, dem Risibrünneli.

Im Risibrünneli angekommen wurde sogleich mit Posten begonnen. Im Zentrum stand das Soldanmelden, welches vom Hauptmann Alessio Scherrer und dem Präsidenten Toni Rebasamen persönlich abgenommen wurden. Es waren meistens die leiseren Bueben, die das Anmelden bereits beim ersten Mal perfekt konnten. Die lauteren „Schlingel“ brachten doch einige Anläufe bis es auch geklappt hatte. Zum Schluss waren jedoch Hauptmann und Präsident mit allen zufrieden.

Zur Stärkung konnten bei den Hauptmann Eltern Teig abgeholt werden um Schlangenbrot über den Feuer zu machen. Es war sehr gut! Um dem Schlangenbrot noch den nötigen Pfiff zu geben, wurde noch Schoggi ins Brot gewickelt. Warmes, frisches Brot mit geschmolzener Schoggi, das ist fein.

All zu schnell trommelten die Tambouren zur Sammlung und es hies, heimwärts. Im Werkgebäude angekommen wurde ein letztes Mal „Rechts und links formiert den Kreis“ geübt.

Zufrieden verliess die Äschli Kompanie das Werkgebäude mit grosser Vorfreunde auf den kommenden Äschli.

razoon - it business solutions