Auf zum Elgger Ehrentag, dem Aschermittwoch

Am kommenden Mittwoch, 10. Februar ist es wieder so weit. In Flecken Elgg wird der traditionelle Aschermittwoch, mit dem Umzug der Knabenkompanie gefeiert. Höhepunkt ist die Hauptmannsrede von Jonas Fuchs, um 13.15 Ihr beim Hauptquartier dem «Frohsinn».

ELGG – Am Neujahrstag erfolgte in Elgg der Auftakt zum Aschermittwoch 2016 mit der Wahl des Hauptmanns und des Kaders. In fünf Übungen hat sich die 84 Knaben starke Kompanie dieses Jahr auf ihren grossen Tag vorbereitet.

Eröffnet wird der Elgger Festtagmit der Tagwacht durch die Tambouren, Paukisten und Pfeifer, um vier Uhr vom Restaurant Jäger aus. Die Teilnehmenden werden ersucht, vor Tagwachtbeginn sich möglichst ruhig zu verhalten, damit der Auftakt zum Äschli auch voll genossen werden kann.

Um sieben Uhr besammelt sich die Kompanie sodann beim Torweiher, um nach dem ersten Rundgang durchs Städtchen den Hauptmann und die Fahnengruppe, im Hauptquartier, dem «Frohsinn» abzuholen. Auf der nächsten Runde durch die Gassen dürfen die Soldaten dann bei den Gebrüdern Bosshard in der Obergasse die grossen Würste, als Dank und Anerkennung für ihr Durchhalten entgegennehmen.

Nach der Znünipause im Werkgebäude wird der Marsch zum Bahnhof unter die Füsse genommen, wo um 9.55 Uhr die Kompanie zum Empfang der Zürich-Elgger und Flaachtaler stramm steht. Danach gilt es für die Kompanie «Neu-Elgg» den obligaten Besuch, verbunden mit der Teepause abzustatten. Alsdann erfolgt der Rückmarsch ins Hauptquartier.

Ab neun Uhr findet zudem in der Scheune am Friedweg das Luftgewehrschiessen für die Mädchen statt, zu welchem eine grosse Beteiligung erwartet wird.

Nach der Mittagspause steht dann der erste Höhepunkt an. Um 13.15 Uhr hält Hauptmann Jonas Fuchs seine mit Spannung erwartete Rede an die Kompanie und die Bevölkerung beim Hauptquartier. Während die Kompanie nach der nächsten Runde durch den Flecken ihren Ausgang geniesst, findet im Werkgebäude die Generalversammlung der Aschermittwoch-Gesellschaft statt.

Um 16.45 Uhr steigt daselbst, nach der Rangverkündigung des Luftgewehrschiessens der Mädchen, der zweite Höhepunkt des Tages, die Soldauszahlung an die Kompanie. Mit einer letzten Runde durch den Flecken verabschiedet sich dann die Mannschaft für ein Jahr. Den wie immer würdigen Abschluss des historischen Tages macht dann um 20 Uhr der Zapfenstreich vom Hauptquartier aus. Zu diesem werden möglichst viele Musikantinnen und Musikanten erwartet. Erst danach kann die fasnächtliche Zeit beginnen. Die Äschlikompanie und der Vorstand der Aschermittwoch-Gesellschaft freuen sich über Ihren Besuch.

RENE LUTZ

razoon - it business solutions